Arschtittenwackellied

Das ist es, diesen Sommer! Ich mag den Beat von Sean Paul und das ist die erste Singelauskopplung aus seinem neuen, vierten Album „Imperial Grace“,  das erst im Sommer bei uns erscheint. Es ist genial, es löst in mir automatisch komische Gefühle gute Laune aus! 😉

Also Mädelz, shake your Boobs and your Booties!  😉

[pro-player width=’560′ height=’283′ type=’FLV‘]http://www.youtube.com/watch?v=QSRaiHNiijQ[/pro-player]

12 Antworten auf „Arschtittenwackellied“

  1. schon komisch, dass es tänze gibt, bei denen es ja bissi schwabbeln soll und beim body-shape so straff wie möglich sein sollte….. *seufz* egal es wird gewackelt, wenn mir danach ist. und heute ist mir einfach danach… 🙂

  2. In der Tat, ein „Gute Laune Lied“. Wetten, das wird total oft gespielt werden. Hat sowas rhytmisches……
    Grmpf, mein Arsch will nicht wackeln, dafür aber meine Boobs looool

  3. Arschtittenwackeln? Das geht nicht. Nicht für mich und für Sie eigentlich doch auch nicht, Fr. Psssst. Wenn man die Dinger nicht im Griff hat, verklagt einen hinterher noch wer wegen Körperverletzung, weil er links und rechts eine gewischt bekommen hat … (H)

    Da haben Sie nicht dran gedacht, oder? :-[

  4. @andi: hihi, das dacht ich mir 🙂

    @maak: bei deinem gewicht sollte es ein leichtes sein LOL 😀

    @nila: was, er will nicht wackeln? so n arsch! 😀

    @frauvivaldi: mag ihr wohnzimmer keine guten grooves? ihr auto ist mir jetzt sympathisch! *lach* 😉

    @km: hmm…. wir können ja schilder an uns dran beppen: bitte rangierabstand einhalten! *prust* 😀

    @mc: sie können auch mit den titten wackeln? *glotz* (H)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.