Grautier

Nein, nicht Gaultier, und auch kein Esel. MEIN Freund (KEIN Esel, sagte ich!). 😀

Da ich wegen meiner Größe und natürlich Zuneigung ihm gegenüber immer an ihm empor schauen muss, ist es ein Leichtes in die Tiefen seines Nasenjungels zu schauen. Ein Jungel in seiner schönsten Pracht. Ohne Gärtner.  :-O

Doch ab und an kommt mein Bitten nach englischem Rasen in den Urwaldhöhlen auch mit Hilfe von Schallwellen und Windstärken von sieben Komma null an. Und so passierte es eines Tages, dass ich mal wieder empor schaute und ich etwas Seltsames erblickte. Ein weißes Nasenjungelhaar! Weiß und lang. Elegant gebogen, wie es nur Udo Walz mit einem Lockenstab zu verbiegen vermag. Quasi die Orchidee des Jungels! Nur, wie kommt es dahin? Und wieso ist es nicht schwarz? :-S

Die Theorie ist ganz einfach: Photosynthese! Da die Sonne nie von unten scheint, kann dieses Haar ja gar nicht dunkler werden. Naja, die anderen Nasenkollegen haben es geschafft. Aber nur, weil sie sich meinen strahlenden Blicken ergeben haben. Sonnenersatz quasi. Von unten. (H)

Es gibt also für alles eine Erklärung. Fast alles. Dunkles Gekräuse, an Stellen, an denen sicherlich kein Härchen das Licht der Welt erblickt (oder höchstens ganz selten), soll es wohl auch geben. Aber die Zeiten sind ja schon lange vorbei, in denen sich die Flowerpowergesellschaft aus den 60ern mit ihren Körper-Urwäldern von Liane zu Liane geschwungen haben. 😉

Manchmal ist halt doch weniger mehr und wo es dunkel ist, findet ein blindes Korn doch noch ein Huhn am Ende des Tunnels, da wo das Licht scheint. Oder so. 😀

17 Antworten auf „Grautier“

  1. ab und zu mußte ich überlegen, ob du wirklich die nase oder doch etwas anderes meinst (nein, ich wills nicht wirlklich wissen :-O ) ….:-D

  2. @MEIN Freund: Super Schatz, jetzz hab ich die ganzen grumbiere uff m monitor! LOL (Y)

    @broken: und dann noch heller werden? hmm… ich weiß ja nicht…. liegt wohl am männershampoo! LOL (H)

  3. qpssst!: nee, umgekehrt, das helle Haar ist gerade erst in die schwarze Höhle zugezogen und passt sich mit der Zeit erst farblich an. Das güldene helle Haar war also der Frischling in der Nase. Die Photosynthese funzt ja nur auf’m Kopp. Logisch, oder?
    Wenn meine Theorie stimmt, dann wirste beim Zählen der Haare auf dem Kopf deines Freundes feststellen, daß da eines fehlt…. 😉

  4. @lauffrau: hmm….. durch herauswachsende, weiße bzw. graue nasenhaare? weiß nüch…. :-S

    @broken: photosynthese funzt doch auch von unten! und oben fehlt ähh….. *fingerabzähl* KEINS! (H)

  5. Manchmal ist halt doch weniger mehr und wo es dunkel ist, findet ein blindes Korn doch noch ein Huhn am Ende des Tunnels, da wo das Licht scheint.

    Ich würd auch sagen „eher so“

  6. @desert: wenn ich das wort pinzette nur ausspreche ( um MIR die augenbrauen zurecht zu zupfen) bekommen manche leute schon gänsehaut! 😀

    @blokster: jo, so seh ich’s auch! (H)

Schreibe einen Kommentar zu Herr Olsen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.