Laute Stille

Wenn man ein Glas oder einen Teller fallen lässt, dann entsteht ein lautes, schepperndes Geräusch. Wenn ein Fenster zerbricht, ein Tischbein zersplittert oder ein Bild von der Wand stürzt, kann man es hören.  Aber wenn das Herz bricht, geschieht es vollkommen lautlos. Eigentlich würde man denken, weil es so wichtig, so schwerwiegend ist, macht es einen Mordskrach oder es erklingt vielleicht eine Art zeremonieller Ton, ein symbolischer Gong, eine Glocke. Aber es passiert lautlos, obwohl man sich beinahe wünscht, da wäre ein Laut, der einen von dem Schmerz ablenkt.

Wenn es ein Geräusch gibt, dann im eigenen Innern. Ein Schrei, den niemand hören kann außer man selbst, so laut, dass dir die Ohren klingen und der Kopf wehtut. Er zappelt in der Brust herum wie ein gefangener Hai, er brüllt wie eine Bärin, der man ihr Junges weggenommen hat. So sieht er aus und so klingt er – wie ein riesenhaftes Tier, das brüllend um sich schlägt, sich panisch aus der Falle zu befreien sucht, gefangen in seinen eigenen Gefühlen.

Aber das ist es ja mit der Liebe, niemand ist vor ihr gefeit. Sie ist wild, roh, wie eine offene, dem Salzwasser ausgesetzte Fleischwunde, und wenn diese Wunde wirklich aufbricht, dann geschieht es lautlos. Du schreist im Innern, und keiner kann Dich hören.

Manchmal bedarf es keiner Worte um festzustellen, dass zwei Herzen brechen. Es war Zeit aufzuhören auf gemeinsamen, imaginären Wolken umherzuspatzieren und die Füße wieder auf den harten Boden der Tatsachen zurückzubringen, mit dem sie immer verwurzelt bleiben sollten.

37 Antworten auf „Laute Stille“

  1. hi franky, ich war nie weg!k

    @all: nur zur info: nach dem wort „ausradieren“ kommt ein anderer verlauf. wir lieben uns nach wie vor, davon bin ich überzeugt, nur alles wieder auf die reihe zu kriegen, das ist ein anderes blatt papier……….marsmenschen beherrschen diese sprache sicherlich……

  2. Den inneren Schrei kennt wohl ein jeder von uns. Auch ich, man mag es kaum glauben.
    Ich drücke die Daumen das der innere Schrei allmählich verstummt, und Du auch auf anderes hören kannst. Allet wird jut, dit kannste mir globen.

  3. Im Moment mag es noch nicht so aussehen.
    Lass mich einen Songtext zitieren:

    „…there should be laughter after the pain
    There should be sunshine after rain
    These things have always been the same
    So why worry now“

    Später. Nicht jetzt, nicht heute.
    Aber dann geht die Sonne wieder auf.
    Glaub mir.

  4. Ach Frau Netzgeflüster, ich kann das soooo gut verstehen. Aber ich habe eines gelernt: Nach schlechten Zeiten kommen immer gute Zeiten! Immer!!! Statistisch erwiesen und vom Leben bestätigt. Also: Einfach auf die guten Zeiten warten. Vielleicht beginnen sie ja gerade???

  5. @rundumkiel: sie haben schon begonnen… 🙂

    @frauvivaldi: liebe? ist mehr als genug da. devinitiv! :-S

    @schlichtwelt: du glaubsch au jeden mischd, hä? 😉

    @nila: danke, meine süße, das wird schon *euchaufbau* (Y)

  6. Mist, du hast meine Nummer noch nicht. 🙂

    Stimmt, Liebe ist definitiv (wird mit f geschrieben, ätsch) fiel (kleiner Scherz) da.
    Ich liebe dieses Blog auch.

    Grüße aus Hamburg

  7. Du hast meine email-Addy 😉 Leider komme ich in nächster Zeit nicht nach Ka, sonst hätt ich dich auf einen Cocktail eingeladen.
    Ich kann mich den Vorrednern aber nur anschließen! Nach einem Ab kommt auch immer wieder ein Auf. Und du bist wirklich nicht alleine 🙂

  8. Die Sache mit dem verwurzeln gefällt mir. Stellen Sie sich doch vor jeder der hier liest und schreibt wäre eine Wurzel. Wow, Sie können ja gar nie mehr umfallen. (F)

  9. Ich schließe mich meinem Stadtsmann von oben an: nach Regen kommt Sonnenschein.
    Liest sich immer so einfach, klingt bestimmt sogar etwas flach – stimmt aber.

    Kopf hoch, Frau Psssssst!

  10. in unserem gespräch hab ich mich ja schon wie der mc winkel geäussert. fällt auch schwer, als aussenstehender dazu „gute“ ratschläge zu geben.
    ansonsten ruf an, wenn du wieder bock auf beleidigungen hast und halt die öhrchen steif… 😉

  11. Liebe, Frau Netzgeflüster, Liebe ist keine Wunde, die dem Salzwasser ausgesetzt ist. Beileibe nicht. Liebe ist wundervoll. Liebe macht blind, läßt einen schweben — setzt also quasi sämtliche Gesetzmäßigkeiten außer Kraft.

    Meint man. Irgendwann ist dann die Betäubung weg. Und die Gesetzmäßigkeiten gelten wieder. Man ist sich des Lebens wieder bewußt. Oder genauer: merkt, dass das Leben nicht nur positiv ist.

    Greifen Sie das Positive aus dieser Betäubung raus. Nehmen Sie die Motivation mit, die Liebe gibt. Den Schwung, Neues zu probieren. Dinge anders zu gestalten. Versetzen Sie sich in einen Rausch. Ab und an. Aber nicht in einen Vollrausch 😉 Nutzen Sie Liebe, um das Leben freundlicher zu gestalten.

    Und Sie werden erkennen: Liebe ist wie eine Kerze. Man muß sie hüten. Aufpassen, dass sie nicht erlischt. Gegebenenfalls wieder anzünden. Vielleicht muß man sich dafür ein Feuerzeug leihen. Aber mit brennender Kerze sieht alles freundlicher aus.

    Das wird sicher wieder. Machen Sie sich auf die Fehlersuche mit einem klaren Kopf. Und zünden Sie die Kerze neu an. Von meiner Seite dazu alle guten Wünsche. (F)

    Meine Nummer haben Sie nicht 😉 — brauchen Sie auch gar nicht. Sie haben die Kraft und schaffen das auch ohne diese. Ganz bestimmt.

  12. ich danke euch für all die lieben worte, emails und anrufe, die mich „erreicht“ haben! es ist gut zu wissen, dass man so viele menschen kennt, die man eigentlich garnicht kennt! DANKE! (F)

    so und nun hab ich keine zeit mehr……. mehr später! (H)

  13. das les ich ja jetzt erst. Ich bin jetzt doch leicht geschockt. :-O

    Mensch, das tut mir echt leid. Mir fehlen bei so was immer die Worte .

    Du weißt, auch ich bin für dich da!

  14. *mundganzlangsamwiederzumach*

    Ach, Tante Pssst, ich hab mich grad so gefreut, dass du wieder was geschrieben hast – und dann kommen solche Hiobsbotschaften…

    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll – und möchte dich doch so gern trösten… Da klingt jedes Wort banal und abgedroschen.

    Ich wünsch dir einfach ganz vile Kraft und Mut, das durchzustehen!

    Drück dich!
    Michaela

  15. In solch Situationen finde ich schwer die richtigen Worte. Mir hat es geholfen zu merken, dass ich nicht ganz alleine bin, auch wenn mein Herz immer noch blutet.
    Schön, dass Du wieder da bist!
    (I)

  16. Same here.. (U)
    Ich hoffe nur dass es bei mir so schnell wieder aufwärts geht wie es das bei Ihnen scheinbar getan hat (Y)
    Ich wünsche Ihnen Alles Gute und dass dieses Gefühl so schnell nicht wieder kommt (F)

  17. @miss fairytalez: es passiert immer nur das, was man auch zuläßt. manchmal, so meine erfahrung, muss man wagen um zu gewinnen. alles liebe und welcome here, my dear! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.