Marbella Beach Club

Und da ist Mutti nun gelandet. Mitten in der Fremde. In Malaga. Lebemann lugte durch die Glasscheibe und konnte es, genauso wie ich, kaum erwarten, bis wir uns endlich in die Arme nehmen konnten. Harte halbe Stunde, kann ich Euch sagen. Sich zu sehen und wie zwei Teenies durch eine fette Glasscheibe zu knutschen. Oder es zumindest andeuten…. 😉

Endlich, mit dem gefühlten 100kg Koffer inner Hand ging es zum Ausgang. Langes Begrüßen (Details erspar‘ ich jetzt ma‘ aus privaten Gründen *hihi*) und erstma ’ne Kippe zwischen die Zähne (um mal die Romantik kurz sterben zu lassen *höhö*). (H)

Der Dicke stand bereit, ich hatte sogar das Gefühl, dass er sich auf mich freute und eine Autofahrt bei Nacht inklusive meinem Lebemann stand bereit. Natürlich war ich aufgeregt. Zum ersten Mal stand die Casa-Lebemann an der Tagesordnung und ich frage mich als Frau nur eines: Kann ich mich so wohl fühlen um das morgentliche Managerfrühstücktsritual hinter mich bringen zu können? Im Nachhinein kann ich sagen: Ja ich konnte. Täglich! 😛

Nun gut. Kommen wir zum Punkt. Lebemann hat mich abgeholt und durch die Gegend kutschiert. Watt schon mal der Hammer war! 318 PS, das Motorengeräusch UND das WICHTIGSTE: Lebemann’s Hand zwischen auf meinen Oberschenkeln. (H) HOT sach ich nur. Aber es sollte ganz anders kommen.

Nach einer Weile Fahrt merkte ich, hoppla, das ist nicht Gibraltar, das ist ein Hotel oder so was…. Die Hotelboys grüßten Lebemann auf ganz herzliche, bekannte Art und wir wurden ohne Weiteres in ein Areal gelassen, das wohl sonst nicht um die Uhrzeit für jedermann zugänglich war. Aber wo waren wir? Ich hatte keine Ahnung und Monsieur war nur am Grinsen.

Etwas ganz romantisches sollte mich erwarten, wie ich feststellen sollte. Etwas Besonderes, von dem ich eigentlich keine Ahnung hatte. Aber der Ort war irrelevant. Der Mann, der Moment, die Emotions waren das, was zählte.

So führte mich Lebemann zum Marbella-Beach-Club. Direkt an den herrlichen Strand, menschenleer und nur für uns da. Diese Nacht. Aus dem Kofferraum des Dicken zauberte er etwas hervor, das ich nicht sehen konnte. Geschickt hat er es verborgen. Endlich am Strand angekommen, kam der Weinkühler, die Gläser, Tapas und frisches Baguette zum Vorschein.

Überwältigt war ich. Vom Geschehen, vom Rauschen des Meeres, der dennoch vorhandenen Stille und der Gefühle, die uns in diesem Moment übermannten. Kinners, ich kann Euch nicht mehr erzählen, denn Worte würden echt zu billig klingen, aber vielleicht sprechen die Bilder für sich? 🙂

beachclub21

beachclub11

Fortsetzung folgt…

11 Antworten auf „Marbella Beach Club“

  1. Och ich gönne dir ja nur das Beste. (L) Aber trotzdem, darf ich ein wenig neidisch sein? Heeeeeeeeeeul *rotanlaufe*
    PS.: Wahnsinn, habe gerade auf den Link mit dem Beachclub geklickt. Das ist ja wie im Märchen

  2. Ich frage mich, was der Mann WIRKLICH im Schilde führt… Das gibt´s doch außerhalb von Hollywood gar nicht!!
    Außerdem ruiniert der Kerl sämtliche romantische Gepflogenheiten von uns Männern; da arbeiten wir JAHRELANG daran, dass schon ein Blumenstrauß vonner Tanke zu Herzsprüngen bei der Liebsten führt, und der macht SOWAS! Also bei MIR hat der versch*****! 😉

  3. wieso denken? ^^ Es ist erwiesenermaßen so *fg*
    So etwas schönes erlebt man/frau nun mal nur selten bis gar nicht mehr in der heutigen Zeit. Daher sollte man es so gut wie möglich „festhalten“. 🙂

  4. @exituslive: höhö, stümmt, aber der ist halt so schön! 😉

    @nila: glaub mir, wenn ich das wo anders gelesen hätt, wär ich auch neidisch *seufz* 🙂

    @coltaine: oh ja…. es ist wirklich wie im traum. fühle mich fast so bissi wie pretty woman, nur ohne diesen beruf *g* 😉

    @torsten: ja, es geht endlich bergauf, würde ich sagen. in jeder hinsicht.

    @kopfi: ach komm, hast doch nur schiss, weil lebemann die meßlatte für euch dreibeine ganz schön hoch gelegt hat! 😛

    @appleschatz: jupp. ich war sprachlos. und DAS bin ich selten!!! :-O 😉

    @coltaine: wen oder was soll ich festhalten? (H)

    @mc: ja, bei dem mondschein ist lichtschutzfaktor 50 ein MUSS!

  5. @AJ: Ich hab n Darfschein, da ich auch schon wieder dem Sarg entgegen wachse ^^

    @Frau Netzgeflüster:
    prinzipiell die Eindrücke, Erinnerungen, Bilder. Alles, was dich an diese schöne Zeit erinnert 🙂
    In zweiter Linie dann natürlich den Lebemann 😀

Schreibe einen Kommentar zu Pssst! Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.