Schuhe aus!

Könnt Ihr Euch noch an Eure Jugend erinnern? An Euren ersten Schwarm? Damals hatte man ja permanent irgendwelche Schwärmreien oder Liebeleien. Schön war es damals. Schmetterlinge im Bauch gehörten zum Alltag. Ebenso der Liebeskummer. Rückblickend hinterläßt nur eine Sache einen fahlen Nachgeschmack:

Peinliche Situationen waren damals wie heute ein Graus. Unerfahrenheit und Unsicherheit machten das Ganze zu einem Desaster. Stellt Euch vor, wie Ihr damals bei Eurer neuen Liebe daheim auftaucht um Video zu schauen. Ihr betretet die Diele und Vater oder Mutter Eures Lieblings bittet Euch, die Schuhe auszuziehen. In diesem Moment ist man ausgeliefert, vor allem, wenn man ganz genau weiß, dass sich der große Onkel am rechten Fuß den Weg, durch die Socke, in Richtung Freiheit gebahnt hat. Im Erdboden möchte man versinken, am liebsten fluchtartig das Haus verlassen. :-O

Wie überspielt man so eine Situation? Fragt man nach Hausschuhen, weil einem „so kalt“ ist? Steht man da drüber und tut so, als wenn man das Loch in der Socke just in diesem Moment „bemerkt“ und sagt „Das ist gerade der neueste Schrei!“? Noch schlimmer wird es dann, wenn man die Scham irgendwann doch überwindet und mit durchlöcherter Socke mit seinem Liebsten auf der Couch sitzt. Die Füße suchen sich permanent ein Versteck, wehe, es sind keine Kissen auf dem Sofa! Und Murphy ist in solchen Fällen ein Arschloch, denn es sind natürlich keine Kissen da! (N)

Kunstvolles Verbergen von Peinlichkeiten, die Ausbildungszeit hierfür fängt mit dreizehn an und hört mit neunzehn auf. Manche lernen aber ihr Leben lang und ich muß gestehen, ich bin froh, dass bei uns daheim damals keine Ausziehpflicht für Schuhe auf dem Programm stand. (Y)

Bei mir durften meine Freunde die Schuhe anbehalten, allerdings musste der Rest ausgezogen werden! 😛

22 Antworten auf „Schuhe aus!“

  1. Bei uns war es gang und gebe, dass ich überhaupt NIEMANDEN – weder Jungs noch Mädels – mit nach Hause bringen durfte. Freunde treffen ging nur vor der Haustür, wo man dann auch stundenlang gestanden hat. Da stellte sich die Frage nicht, ob Schuhe an oder aus… 😉

  2. @sabine: im winter auch??? :-O
    @windwowsbunny: hihi, es gibt immer einen haken. manchmal sind sie klein, werden aber groß! LOOOL 😛
    @diePrinzessin!: dann fand diese ausbildungszeit bei dir sicherlich verspätet statt! (H)

  3. Bei uns zuhause war „Puschen-Pflicht“, bei den Omas&Opas, Onkel und Tanten auch. Auch bei vielen meiner Freunde. Außer bei meiner besten Freundin, die hatten sogar PARKETT! und man musste die Schuhe nicht ausziehen. Ich fand das damals sehr befremdlich, muss ich gestehen.

    In Deutschland hatte ich dann meine Puschen-Revolution und habe mich geweigert welche zu tragen. Lieber barfuß oder dicke ABS-Socken.
    Und eines kann ich versichern: Ich habe keine Socken mit Löchern, denn da bin ich echt schlimm: Sobald Haut durchschimmert, landen sie auf dem Fiedhof der Sockentiere 😀

  4. Ein Freund von mir (echt! Wirklich! Nicht ich selbst!) hatte einmal ein Date mit einem Mädchen, sie verabredeten sich für’s Kino. Abholen, Busfahrt hin, Kino, Busfahrt zurück, Auf Wiedersehen: insgesamt sind 2 Worte gefallen: Hallo & Tschüss. Das Schlimme: er war 32, Sie 27. Nein, das war gelogen, beide so 13 oder 14.

  5. …nun muss man aber auch berücksichtigen, dass man(n) ja damals bevorzugt weiße Tennissocken mit Slippern trug und aufgrund der dezent nördlichen Blässe (besonders an Beinen und Füßen) ein Loch in den Socken kaum auffiel. Also was regt ihr euch so auf?? 😉

  6. @meg: in der heimat ist das bei uns meist auch usus. also bei meinen eltern nicht, aber der rest der verwandtschaft. und bei unseren moslemischen bekannten. wie, noch nie nen loch inner socke gehabt, ohne es zu merken? also bei nylonstrümpfen kann das ruck-zuck passieren und dann hat man den salat! :-S

    @mc: mit oder ohne loch? (H)

    @sabine: ja, nä, iss klar… bei 10° läuft man auch barfuß… 😛

    @hr. axel: das loch wurde quasi vom mief reingeätzt! 😀

    @applejünger: hihi, sie wissen nicht, worauf sie sich hier eingelassen haben und wtf? wieso siezen wir uns???? :-O

    @spanksen: irgend jemand muss ja die quote versauen! 😛

    @kopfschüttler: ja, bei MANN ist das so. wäre bei FRAU quasi auch so, aber was ist mit dem roten nagellack anne fußzehen????

  7. Ich hatte noch nie Löcher in den Socken. Aber zwei verschiede Socken. DAS schaffe ich ganz gut.: http://chiefjudy.com/2009/09/04/also/

    Von daher 😉 .
    Nein, im Ernst: Wir haben schon auch immer die Schuhe ausgezogen, aber ich kann mich an kein Problem in dieser Hinsicht erinnern…

    Und wtf?! Du hast Sex mit Männern, die die Schuhe und Socken dabei anlassen? Das wäre mein Liebestöter persönlich 😀 … Ist doch pervers *g*

  8. Ich hatte zwar keine Löcher in den Socken, liebe Lady Pssst, aber die hab ich auch nicht gebraucht, um mich zu schämen. Ich war so schüchtern, dass ich mich ständig schämte.

    Herzlich und was gab’s denn auf Video?
    Ihre FrauvonWelt

  9. Mama hat immer gut aufgepasst, dass die Unterhose und die Socken top in Ordnung waren. Da kam immer der Spruch „Stell Dir vor Du kommst mal ins Krankenhaus… und dann keine vernünftige Unterwäsche…..“. Tja so war das… und das ist so hängen geblieben. Ich hab jetzt noch schreckliche Angst ich könnte plötzlich den Löffel abgeben und der Undertaker muss sich dann Unterwäsche oder gar Socken mit Löchern ansehen…. schrecklich… 😉

  10. @judy: och pervers kann manchmal gut sein (H)

    @frauvonwelt: vermutlich ein offizier und gentleman… (Y)

    @franky: boah, ja, dieser spruch haftet auch immer an mir. bude ordentlich hinterlassen. immer reserve-wäsche sauber im schrank parken für den fall der fälle…… was haben die eltern für psychos aus uns gemacht LOL 😉

    @ednong: in diesem alter war das noch absolut tabu! :-S

    @schuhe: kommt drauf an, welche art von schuhen, näch? 🙂

    @schlichtwelt: tja, weiß ja nicht, wer von den lesern bis zum schluss aufmerksam gelesen hat…. hihihi 😀

  11. Ich durfte eigentlich auch nie jemanden mit nach Hause bringen. Als Kind schon eher. In der Pubertät gar nimma. Und Jungs schon gar nicht. Kein Hindenken.
    Meine Mutter dachte immer, dass ich mit 20 noch „unberührt“ war 😛 (Y)

Schreibe einen Kommentar zu MC Winkel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.