Offene Baustellen

Nun ist es ja so, dass man dem „Schicksal“ nicht entrinnen kann, frei nach dem Motto „wo bzw. wann die Liebe hin fällt“.

Man lernt sich kennen, findet sich auf Anhieb sympathisch und merkt sofort, da steckt doch wohl mehr dahinter. Alles kein Problem, wenn sich zwei Singles treffen, die ihre Baustellen aufgeräumt haben, sprich ein bisschen Gras über die vorherige Geschichte gewachsen ist und man sich wirklich guten Gewissens neu orientieren kann.

Offene Baustellen gibt es irgendwie immer. Unabhängig vom ehemaligen Partner. Wenn man eine lange Beziehung geführt hat und diese aus welchen Gründen auch immer in die Brüche geht, bleibt vieles übrig, das erledigt werden muss. Nehmen wir z.B. das Aufteilen gemeinsam angeschaffter Besitztümer wie Möbel, Autos evtl. Grundstücksangelegenheiten. Aber auch die seelische Baustelle, allen erklären zu „müssen“ wieso und weshalb etwas nicht geklappt hat.

Ja, ich glaube, davor hatte ich Angst. Denn der Schock saß bei allen tief, als das nach außen sooooo perfekte Paar neue Wege einschlug. Jeder für sich. Gut, es sind jetzt über drei Monate vergangen und ich muss gestehen, dass ich mich im Nachhinein wirklich dumm und dämlich ärgere, wieso der Stein nicht früher ins Rollen gebracht wurde.

Andererseits, nein, es musste wohl in diesem Zeitraum passieren, denn sonst hätte ich nicht die Gabelung vor mir gehabt. Die Gabelung meines derzeitigen Lebens.

Ja, offene Baustellen…. Gibt es immer und wird es immer geben. Vielleicht garnicht so schlecht, oder?

14 Antworten auf „Offene Baustellen“

  1. Im Endeffekt denke ich auch es ist besser für eine Weile eine offene Baustelle in Kauf zu nehmen als sich für immer über die „holprige Straße“ zu beschweren…
    Mir geht´s zumindest so und ich wünsche Ihnen, dass Ihre Gabelung viele positive Überraschungen für Sie bereithält (F)

  2. Die Weggabelungen und offenen Baustellen machen das Leben doch erst so spannend.

    Viele erkennen gar nicht, dass sie an einer Gabelung stehen, und laufen blind immer weiter.

    Gut also, dass du es erkannt hast!? 😉

  3. Vielen Dank! Ja, manchmal muss man irgendwie wach gerüttelt werden oder auch Abfuhren kassieren, ehe man wie Phönix aus der Asche wieder auferstehen kann… Ihnen auch alles Gute! 🙂

    @appleschatz: ja, sich selbst aufgeben ist ein no go. auch ich musste das lernen, bzw. lerne es ja noch 😉

  4. @spanksen: so muss das bestenfalls auch sein! (Y)

    @danimateur: och nööö….^^

    @ruediger: ja, es muss aber auch die leute geben, die einem die augen erstma öffnen! 😉

  5. Wenn ich sehe, wie schnell das bei Ihnen geht, fühle ich mich so hässlich, denn das kann doch nur an Ihrer Schönheit liegen, dass bei Ihnen schon wieder die Liebe hingefallen ist, Frau Pssst. Oder? Nun sagen Sie doch was!!! Liegt es nicht vielleicht doch daran, dass ich zwar hübsch, aber sie das durchaus begehrenswertere Gesamtpaket sind? Ja, ne? :-S

  6. *trommelmodusan*

    paul, mein lieber, ICH bin die monroe der neuzeit. mir kann kein mann widerstehen. mein hüftschwung, mein wimpernaufschlag, meine augen, meine taille, mein kussmund, meine laszive art. ja, in der tat, erotisch, wunderschön und begehrenswert. (H)

    *trommelmodusaus*

  7. Ich bin ja der Meinung, daß es für alles den richtigen Zeitpunkt gibt. Von daher hast Du das schon auch so erkannt: Wäre es nicht genau jetzt so gekommen, sondern früher oder später – wer weiß, ob Du dann Deinen Lebemann hättest? 😉
    Meine Scheidung damals kam auch zum „richtigen“ Zeitpunkt.

    Und ja, irgendwie stimmt „der Weg ist das Ziel“ schon auch. Und zwar für’s ganze Leben. Sonst wird’s doch langweilig… (H)

  8. @frauvivaldi: erschreckend, aber ich gebe ihnen recht!

    @judy: zeitpunkt… schicksal.. keine ahnung… ich denke, dass unser leben schon mit unserer geburt fest steht. also der werdegang. hört sich irgendwie dämlich an, ich weiß… aber das erläutern wir gerne bei unserem weiberabend *g*

    der weg ist das ziel ist so ne sache… ich würde es lieber anders nennen: man lernt sein leben lang….. und wie immer ist das böse die triebfeder des guten.

  9. Das mit den offenen Baustellen stimmt schon. Aber wenn man alle großen beseitigt hat, hilft einem der neue Partner ganz schnell beim abschließen der Bauarbeiten auf den kleineren Baustellen. Also: Bauhelm aufsetzen und ran an’s Werk! Je schneller die Arbeiten abgeschlossen sind, um so früher kann man zusammen an der Zukunft schrauben! 😉

Schreibe einen Kommentar zu Der Applejünger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.